Blog

Home/Blog

Lean im Büro – Arbeitsprozesse optimieren

Reine Zeitverschwendung bei der Arbeit in Zahlen 13 % der Arbeitszeit verbringen Ihre Mitarbeiter täglich mit Suchen 15 % der Arbeitszeit werden Dokumente abgelegt 1.000 Euro jährliche Kosten, wenn Ihr Mitarbeiter täglich fünf Minuten sucht 10 % aller Dokumente werden nicht wiedergefunden Diese Zahlen sind schon erschreckend, oder? Ihre Arbeit können Sie in wertschöpfende und nicht-wertschöpfende Tätigkeiten aufteilen. Das Suchen und Warten gehört zu den nicht-wertschöpfenden Tätigkeiten. Führen Sie sich das einmal vor Augen, was das an Zeit bedeutet.. Schauen Sie sich an, wieviel Zeit Ihre Mitarbeiter mit Dokumentenablage und Suchen verbringen. Ziel muss es sein, den Anteil an Suchen und Ablage deutlich zu reduzieren. Das wird im Gegenzug die Produktivität erhöhen, weil Zeit übrig ist. Aber wie gehen Sie das an? Wie machen Sie die Tätigkeiten sichtbar, die reine Zeitverschwendung sind?  Das ist der erste Schritt. Denn erst wenn Sie diese Zeitfresser ausfindig gemacht haben und zu packen bekommen, können Sie die Prozesse verändern und verbessern. Machen Sie den Test Wie schätzen Sie den Zeitverlust bei folgenden Tätigkeiten ein? Ich suche Dateien und Dokumente Ich werde ständig von Kollegen oder anderen Dingen unterbrochen Ich warte auf Kollegen, Unterschriften, EDV Ich sortiere Infos aus, die ich nicht brauche Ich bringe Papiere von A nach B Ich sitze in ineffizienten Meetings Und, kommen da einige Minuten zusammen? Dann sollten Sie sich unbedingt mit der 5S-Methode beschäftigen. Wofür steht 5S? Sortiere Sie aus und trennen Sie sich von Dingen, die Sie für Ihre Aufgaben nicht brauchen. Versuchen Sie ein System in Ihre Arbeitsprozess zu

  • Home Office

Home-Office einrichten – Fünf Tipps vom Fachmann

Arbeiten von Zuhause - diese fünf Tipps sollten Sie kennen Büro und Wohnraum trennen Für Ruhe sorgen Hochwertige Büromöbel und individuelle Lösungen Licht und Luft Ordnungssysteme schaffen   Für das Arbeiten im Home office gibt es Vor- und Nachteile. Klar, spart es Zeit, wenn Sie nicht jeden Tag ins Büro fahren müssen. Sie können den Tag flexibler gesalten. Auch für Arbeitgeber ist das Home Office eine gute Alternative und er kann Kosten reduzieren. Aber es gibt auch Nachteile. Ablenkung, kein Kontakt zu Kollegen und Vermischung von Arbeit und Privatleben können zu Problemen führen. Wir haben fünf Tipps, für ein erfolgreiches Arbeiten im Home-Office. Büro und Wohnraum trennen Ihr Büro muss ein separater Raum sein, der mit einer Tür abgeschlossen werden kann. Es ist nicht ratsam, sein Büro zum Beispiel im Wohnzimmer am Esstisch einzurichten. Arbeit und Privates müssen deutlich voneinander getrennt werden. Ein eigener Raum für das Home-Office ist die wichtigste Voraussetzung. Für Ruhe sorgen Sorgen Sie dafür, dass Sie in der Zeit, in der Sie Zuhause arbeiten, nicht abgelenkt werden. Wenn dauernd die Kinder ins Büro platzen oder Besuch an der Tür klingelt, ist konzentriertes Arbeiten unmöglich. Jedes mal, wenn Sie aus der Arbeit rausgerissen werden, kostet es wertvolle Zeit, wieder in die Arbeit reinzukommen. In hochwertige Büromöbel und individuelle Lösung investieren Sparen Sie nicht an Geld, bei der Auswahl der Büromöbel. Holen Sie sich kompetente Beratung von einem Experten in Sachen Büroeinrichtung. Wohnwerk Stegink hat sich auch auf das Einrichten von Home-Office spezialisiert. Wir können Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse und dem vorhandenen Raum ein passendes Konzept erarbeiten und umsetzen. Licht und Luft Ein ordentliches Licht im Büro ist das A und O. Mit